Latina Real Tours Chile
carro-icono Warenkorb: 0 Artikel, € 0     Benutzer Login
  • Deutsch
  • Español
  • English
Telefon:
0049 761 211 699 439 oder mobil in Chile 76688409

CC03 Chile Highlights

Bild zu Chile Highlights
  • Bild zu Chile Highlights

Viele Höhepunkte in kurzer Zeit

Start: Santiago de Chile - Ende: Santiago de Chile

Unvergessliche Höhepunkte Alle Höhepunkte eines faszinierenden Landes! ab / bis Santiago de Chile - flexible Anreise! Unvergleichliche Atacama-Wüste im Norden Chiles Kontrastprogramm im Seengebiet Wander-Paradies Torres del Paine

Preise

Datum Passagiere Preis Einzelzimmerzuschlag Zum Warenkorb hinzufügen
24/10/2015 - 08/11/2015 bis 12 € 2997 € 0 Passagiere
21/11/2015 - 06/12/2015 bis 12 € 2997 € 0 Passagiere
16/01/2016 - 31/01/2016 bis 12 € 2997 € 0 Passagiere

Enthaltene Leistungen

Überlandfahrten und Exkursionen im privaten Kleinbus Übernachtungen in Mittelklassehotels mit täglichem Frühstück Wechselnde, deutschsprachige Latina Real Tours - Reiseleitung Eintrittsgelder für die im Programm vorgesehenen Besichtigungen

Nicht enthaltene Leistungen

Internationale sowie nationale Fluege.

Reisetage

Tag
1
Bild zu Tag 1

Auftakt in Santiago

Nach individueller Anreise nach Santiago de Chile beginnt unsere Reise heute in Santiago de Chile in unserem zentral gelegenen Hotel mit einer kurzen Begrüßung durch unseren Latina Real Tours-Reiseleiter. Den Nachmittag nutzen wir, um die chilenische Hauptstadt ausführlich kennenzulernen. Wir besuchen auf unserer Stadtbesichtigung das Zentrum mit der schicken "Plaza de Armas", den farbenfrohen Mercado Central sowie das pittoreske Künstlerviertel Bellavista. Wenn wir am Abend gemütlich bei einem Abendessen zusammensitzen und den ein oder anderen Tropfen chilenischen Wein probieren können, fühlen wir uns gut in Chile angekommen!

Tag
2

In den hohen Norden

Nach dem Frühstück machen wir uns wieder auf den Weg zum Flughafen - die Reise geht in den äußersten Norden des Landes! Wir landen in der Bergarbeiterstadt Calama, von wo aus wir direkt nach San Pedro de Atacama fahren - einer kleinen Wüstenoase inmitten der trockenen Atacama! Am Nachmittag erleben wir noch die Schönheiten der Landschaft rund um San Pedro. Wir besuchen unter anderem das Valle de la Muerte (Todestal) und das Valle de la Luna (Mondtal). Wir lassen den Tag bei einem wunderschönen Sonnenuntergang über der Atacama ausklingen, bevor wir wieder nach San Pedro zurückkehren.

Tag
3
Bild zu Tag 3

Expedition rund um San Pedro de Atacama

Heute lernen wir die Atacama-Wüste aus erster Hand kennen: Nach einem Stopp im Kunsthandwerksdorf Toconao fahren wir durch die trockene Wüstenlandschaft zum riesigen Salzsee Salar de Atacama, wo Sie bei der Laguna Chaxa wunderschöne Flamingos beobachten können. Anschließend fahren wir weiter ins Hochland zu den Seen Miscanti und Meñique auf 4.150m Höhe. Auf der Strecke machen wir einen Halt im hübschen Bergdorf Socaire zum Akklimatisieren (3.200m). Rückkehr mit unzähligen Impressionen von einer wunderschönen, überraschenden Landschaft nach San Pedro gegen Abend. Das Mittagessen an diesem Tag ist im Preis enthalten.

Tag
4
Bild zu Tag 4

Offensichtliche Naturgewalten: Die Geysire von El Tatio

Noch vor Sonnenaufgang brechen wir auf zu den legendären El Tatio Geysiren auf 4.230m. Im Licht der ersten Morgenstrahlen werden wir Zeugen eines spektakulären Schauspiels: Bis zu 10m steigen die zischenden Fontänen der Geysire aus der Erde empor. Wir haben die Möglichkeit, ein heißes Bad in einem der natürlichen Thermalbecken zu nehmen, bevor es weiter zum malerischen Dorf Machuca geht. Hier leben die Bewohner noch so wie vor vielen Jahrhunderten und wir fühlen uns mehr denn je in einer völlig anderen Welt. Anschließend kehren wir nach San Pedro zurück, wo wir den Nachmittag für individuelle Entdeckungen nutzen können. Das kleine Museum zur Ortsgeschichte ist interessant, aber auch andere Ausflüge oder ein Bummel durch die Gassen San Pedros ist lohnenswert.

Tag
5
Bild zu Tag 5

Kontrastprogramm zur Wüste: Das Seengebiet

Wir können uns heute hautnah davon überzeugen, dass Chile ein unglaublich kontrastreiches Land ist. Nach kurzer Fahrt von San Pedro nach Calama fliegen wir über Santiago de Chile nach Puerto Montt, einer alten Hafenstadt mitten im chilenischen Seengebiet. Von dort geht es in ca. 45 Minuten in das kleine Dorf Ensenada, das verträumt am Ufer des Llanquihue-Sees und im Schatten des mächtigen Vulkans Osorno liegt. Hier beziehen wir für die kommenden Tage unser Quartier.

Tag
6
Bild zu Tag 6

Entdeckungen rund um den Llanquihue See

Nach dem Frühstück machen wir uns auf, um die faszinierenden Sehenswürdigkeiten dieser Region zu besuchen. Zu diesen gehören beispielsweise die kleinen aber beeindruckenden Wasserfälle von Petrohué, die sich als besonders fotogen erweisen. Auch der Allerheiligensee "Todos Los Santos" ist - wie er inmitten einer faszinierenden Andenlandschaft eingebettet ist - einen Abstecher allemal wert. Außerdem fahren wir heute noch auf den Osorno-Vulkan, auf dem es auch ein Skigebiet gibt. An der Talstation steigen wir auch und machen eine kurze Wanderung, während der wir immer wieder einen fantastischen Blick über die Region haben. Am späten Nachmittag können wir es uns noch ein wenig am Ufer des Llanquihue gemütlich machen.

Tag
8
Bild zu Tag 8

Bis ans Ende der Welt

Wir fahren nach Puerto Montt, von wo aus wir noch weiter in den Süden fliegen, genauer gesagt nach Punta Arenas. Von dort geht es auf direktem Weg nach Puerto Natales. Die Kleinstadt ist der wichtigsten Ausgangspunkt für Touren in den Nationalpark Torres del Paine, lohnt aber auch sonst einen kurzen Aufenthalt. Wir übernachten in einem gemütlichen Gästehaus.

Tag
9
Bild zu Tag 9

Spektakuläre Exkursion zum Fjord der letzten Hoffnung

Gegen 07:30 Uhr schiffen wir am Hafen von Puerto Natales auf ein ca. 40 Passagiere fassendes Schiff ein, mit dem wir umrahmt von der rauen Schönheit der patagonischen Landschaft durch den Fjord der Letzten Hoffnung (Ultima Esperanza) in Richtung des Torres del Paine Nationalparks aufbrechen. Nach ca. 3-stündiger Fahrt erreichen wir den Serrano Gletscher im National Park Bernardo O´Higgins. Hier unternehmen wir einen kurzen Landgang mit Wanderung zur Gletscherzunge. Anschließend werden wir in der Nähe eines Einsiedlerhofs zu Mittag essen. Mit einem schnelleren Motor-Schlauchboot setzen wir dann die Fahrt fort. Vom Fjord Ultima Esperanza geht es nun ca. 20 km nördlich den Rio Serrano hinauf. Nach ca. einer Stunde tauchen erstmals die Türme des Torres del Paine am Horizont auf. Gegen 16:30 Uhr erreichen wir nach der einmaligen Exkursion den Eingang des Nationalparks Torres del Paine. Von dort sind es nur noch wenige Meter zu unserer gemütlichen Hostería.

Tag
10
Bild zu Tag 10

Wanderungen im Torres del Paine

Der heutige Tag steht für Wanderungen und Ausflüge innerhalb dieses Nationalparks zur Verfügung. Eine Möglichkeit ist die Wanderung zum Aussichtspunkt "Base de las Torres", die zwar spektakuläre Aussichten bietet, jedoch nicht ohne Schwierigkeiten ist. Aber es gibt hier in diesem Trekking- und Wander- Eldorado so viele Möglichkeiten der Tagesgestaltung, dass es sinnvoll ist, innerhalb der Gruppe spontan mit unserem Reiseleiter zu besprechen, welche Wanderung sich am besten eignet. In jedem Fall steht uns ein erlebnisreicher Tag im Torres del Paine bevor!

Tag
11

Torres del Paine und Rückfahrt nach Puerto Natales

Wir haben noch einen Vormittag im Nationalpark zur Verfügung, um Ausflüge machen oder uns weiter die Landschaft anzuschauen. Eine Möglichkeit wäre der Besuch der Höhlen von Milodon. Am Nachmittag geht es zurück vom Torres del Paine nach Puerto Natales, wo wir noch einmal eine Nacht verbringen werden und den Abend zur freien Verfügung haben.

Tag
12

Zurück ins Zentrum des Landes

Wir fahren zurück nach Punta Arenas, wo auch unser Abenteuer Patagonien begonnen hat. Von dort fliegen wir zurück nach Santiago de Chile. Direkt nach Ankunft am Flughafen werden wir erwartet und es geht auf in Richtung Pazifikküste! Dort liegen die beiden Zwillingsstädte Valparaíso und Viña del Mar - die letzte Station unserer Gruppenreise. Je nach Flugzeit haben wir noch etwas Zeit zur freien Verfügung, um kleine Besichtigungen zu machen. Wir übernachten im modernen "Viña".

Tag
13

Valparíso und Viña del Mar - zwei unterschiedliche Brüder

Obwohl die beiden Städte Seite an Seite liegen, könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Während "Valpo" eine alte Hafenstadt ist, die von Arbeitern und einfachen Menschen geprägt ist, kommt "Viña" außerordentlich modern daher. Hier trifft sich der Jet-Set Chiles. Am heutigen Tag werden wir aber beide Städte besuchen und die Unterschiede selbst erkunden. Natürlich fahren wir auch mit einem der berühmten "Aufzüge" in Valparaíso. Außerdem ist die Stadt unweigerlich mit einem der größten chilenischen Namen verbunden: Schriftsteller Pablo Neruda. Wir besuchen sein Haus, das mittlerweile zu einem Museum umgebaut wurde. Am Abend haben wir in Viña del Mar die Möglichkeit, uns ins Nachtleben zu stürzen oder einfach noch einmal schick essen zu gehen.

Tag
14

ADIOS! - Oder doch nicht?

Von Viña del Mar aus fahren wir zurück nach Santiago de Chile. Einige aus der Gruppe werden heute bereits zurück nach Hause fliegen, andere jedoch bleiben noch eine Weile in diesem tollen Land. Verlängerungsprogramme stehen in riesiger Vielfalt zur Verfügung - besonders begehrt ist ein Aufenthalt auf der Osterinsel, oder aber auch die Fahrt mit dem Mietwagen über die legendäre Carretera Austral, wo Patagonien besonders ursprünglich geblieben ist.